Logo

Flammenfresser Tom

 

Flammenfresser Tom Gesamtansicht

Nach einem Heißluftmotor wollte ich natürlich auch einen Flammenfresser bauen. In Sinsheim habe ich das richtige Modell gefunden. Es handelt sich um den Flammenfresser "Tom". Den Bauplan gibt es bei Peter Bay, 73230 Kirchheim. Das besondere an diesem Flammenfresser ist der Kolben aus Graphit. Durch die Verwendung dieses Materials entfällt die Schmierung. Öl würde den Kolben sogar zerstören. Bei der Verarbeitung ist auf einen sehr scharfen Drehstahl zu achten. Den entstehenden "Abfall" saugt man am besten gleich ab um seine Drehbank nicht einer Generalüberholung unterziehen zu müssen.

 

Flammenfresser Tom Bauabschnitt

 

Flammenfresser Tom als Einzelteile

Die Einzelteile vor dem Zusammenbau. Das Grundgestell sowie die Schwungräder sind aus Aluminium. Die Kurbelwelle ist aus Stahl zusammengesetzt und hartgelötet. Der Rest ist aus Messing gefertigt. Um den Temperatur des Flammenfressers gering zu halten ist wird er mit Wasser gekühlt. Es wird in die große Öffnung gefüllt und kommt mit der Zeit zum Kochen. In dem "Auspuff" befindet sich eine Art Rückschlagventil. Vorne ist ein Spirutusbrenner angebracht der die nötige Flamme für den Motor erzeugt. Das Ventil über der Flamme ist zwecks geringer Reibung ebenfalls aus Graphit angefertigt. Um dem Ganzen einen würdigen Rahmen zu verleihen habe ich mir eine Grundplatte aus Granit beim Steinmetz anfertigen lassen.

Für das Einstellen des Flammenfresser muss man sich schon etwas Zeit nehmen. Bei mir ist er auch nicht gleich angelaufen. Aber wenn die ersten Umdrehungen selbständig ablaufen kommt schon ein Gefühl der Freude auf.

Flammenfresser Tom Flammenfresser Tom Flammenfresser Tom

 

 

Ein Flammenfresser ist ein Vakuummotor der zu den Heißluftmotoren zählt. Er ist zum Unterschied eines Stirlingmotors ein offenes System.

www.dampfhobby.de © by Roland Scheffler 2012     Impressum     Disclaimer