Logo

Einführung in die Produktfotografie

 

Beispielbild Dampflok Beispielbild Generator

Beispielbild oszilierende Dampfmaschine Beispielbild AEG - Generaor

Beispielbild Heißluftmotor Beispielbild Dynamo

Ein paar Bilder zur Einstimmung meines Vortrages zur „Produktfotografie“. Unter diesen Begriff sind auch die Bilder von unseren KleinbildkameraModellen einzuordnen. Die Bilder oben sind nicht etwa mit einer teuren Fotoausrüstung entstanden sondern mit einfachstem Equipment. Ich werde mich der Ausstattung mit der Zeit immer etwas steigern damit für jeden etwas dabei ist. Auf die Bearbeitung der Bilder am PC werde ich nicht näher eingehen da dies den Rahmen des Vortrages sprengen würde. Es gibt viele Bildbearbeitungsprogramme auf dem Markt und fast jeder hat schon sein Lieblingsprogramm gefunden. Ich arbeite mit Photoshop CS3 an einem Mac mit zwei Bildschirmen. Dadurch habe ich auf dem kleineren Bildschirm die Werkzeuge liegen und den Hauptbildschirm frei für das zu bearbeitende Bild.

Alle Bilder dieser Seite, bis auf die Bilder mit der Kamera sind mit einer Sucherkamera, zwei Lampen, Stativ und ein paar Teile aus dem Baumarkt aufgenommen.

Hohlkehle in der praxisDetail der Hohlkehle

Als erstes benötigt man eine Hohlkehle um das Modell ohne eine Kante im Hintergrund zu Fotografieren. Dafür habe ich mir aus dem Baumarkt eine Kunststoffschiene und einen 4mm Rundholzstab besorgt. In die Schiene wird an jeder Außenkante ein 4mm EnergiesparlampenLoch gebohrt. Es werden zwei Schienen benötigt, in die jeweils eine Kante eines weißen Kartons geschoben wird. Die Hohlkehle wird mit zwei Holzstäben zusammengehalten und außen mit einem abgeschnittenen Kunststoffdübel oder dünnen Schlauch fixiert. Bei den Lampen handelt es sich um Energiesparlampen mit 6400 Kelvin. Dies entspricht in etwa dem Tageslicht. Die Größte hat bei mir eine Leistung von 95 Watt. Früher habe ich mit Baustrahler gearbeitet. Hier ist die Hitzeentwicklung sehr stark, da diese bis 500 Watt Leistung besitzen. Bevor man nun loslegt sollte man den Weißabgleich mit der Kamera vornehmen. Dazu misst man einen weißen Hintergrund (besser noch mit einer Graukarte) mit den eingeschalteten Lampen. Dies ist in der Anleitung zum Fotoapparat nachzulesen.

Die Lampen mit Butterbrotpapier gedämpftIch nehme für den Anfang zwei 40Watt Energiesparlampen, welche ich zeitweise mit Butterbrotpapier abdecke. Dies wegen Brandgefahr nicht mit normalen Lampen oder Halogenstrahler machen. So können die Schatten etwas abgeschwächt werden. Man bekommt dadurch ein weicheres Licht und die metallischen Oberflächen spiegeln nicht so sehr. Buch Lowbudgetshooting

Wer sich näher mit diesem Thema auseinander setzen möchte, sollte sich das Buch „Lowbudgetshooting“ Fotozubehör einfach selbst gebaut, ISBN-13: 978-3000161667, für 19,80 € besorgen.

kompletter Aufbau zum Fotografieren

 

Das war es für den Anfang. Fortsetzung der Reihe „Produktfotografie“ folgt in den nächsten Tagen. Da werde ich die große 95 Watt Energiesparlampe zusätzlich einsetzen.

 

Viel Spaß beim Fotografieren wünscht Euch Roland Scheffler

Produktfotografie

Einführung in die Produktfotografie

www.dampfhobby.de © by Roland Scheffler 2012     Impressum     Disclaimer